Black Friday – Patagonia spendet Gesamtumsatz

patagonia-hundred-percent-for-the-planet-greendelicious

Patagonia spendet den gesamten Umsatz aus eigenen Stores und dem Onlineshop am Black Friday an kleine lokale Umweltschutzorganisationen, die oft chronisch unterfinanziert sind. Black Friday ist der umsatzstärkste Tag in den USA seit 2005. Er folgt immer auf den Thanksgiving-Donnerstag Ende November. Die Händler versuchen, mit extremen Öffnungszeiten und Lockangeboten, die Kunden in die Geschäfte zu bekommen.

Thanksgiving

Das Wochenende vor Thanksgiving ist traditionell ein Familienwochenende durch den genutzten Brückentag am Black Friday, mit vier Tagen. Er gilt, umstritten, als Indikator für das Weihnachtsgeschäft. Thanksgiving ist der wichtigste staatliche Feiertag in den USA. Er ist nur scheinbar ursprünglich ein Erntedankfest. Das er sich heute eher zu einem Familien- oder Freundestreffen gewandelt und die meisten Menschen nichts mit Ernte oder dem Dank, dass die Ernte möglich war, zu tun hat, verstehen wohl in einer hoch arbeitsteiligen und umweltdestruktiven Welt die meisten. Er ist nur Konsumrausch wie der Black Friday und der folgende Samstag auch und oft noch der angehängte cyber monday.

Psychologisch sehr wichtig, denn im Kreis seiner lieben Bekannten, Verwandten und Freunde neigt man eher zur Großzügigkeit und damit zu Umsatzsteigerungen. Absurd ist das Ganze durch die Tatsache, dass der “durchschnittliche” US-Amerikaner auf zu großem Fuß lebt, ökologisch und er mit Thanksgiving und dem Black Friday den ursprünglichen Gedanken eines Erntedankfestes konterkariert. Allerdings ist diese Lesart wie erwähnt nicht belegt und die meisten traditionellen Auslegungen stammen aus der Zeit der Conquistadors und der Pilgerväter. Die Indianer selbst sehen nicht viel Sinn im Thanksgiving. Da die Legende, dass Indianer die Pilgerväter vor dem Verhungern gerettet hätten und zusammen mit ihnen Thanksgiving gefeiert haben, durch die Tatsache der Verschleppung von Indianern, ein Teil jener, mit denen sie angeblich die Rettung feierten, erst die Verständigung möglich wurde. Dass die Historie zudem ein ziemlich brutales und rücksichtsloses Bild zeichnet, von der weiteren Eroberung, dürfte bekannt sein. Spricht aber weiter für den ungebildeten und/oder rücksichtslosen US-Amerikaner. Der Trump gewählt hat.

Patagonias Black Friday

Aber nun zu etwas Positivem. Patagonia hat beschlossen, den gesamten Tagesumsatz vom Black Friday zu spenden. Sonst spendet Patagonia ein Prozent jeden Tag des Jahres vom Umsatz. Was ich sehr bewundernswert finde. Stellen wir uns einmal vor ca. 50.000.000.000 Dollar, die morgen umgesetzt werden, kämen jährlich im Umweltschutz an. Zum Vergleich, der WWF hat seit seiner Gründung über 11,5 Milliarden Dollar investiert.Die US-Amerikaner allein verpulvern morgen über das Vierfache an einem Tag. Für selbstmörderisches Wachstum. Greenpeace Deutschland hat die letzen Jahre durchschnittlich etwa 50 Millionen Euro an Spendeneinnahmen per anno, die vorwiegend der Information dienen und nicht direkt einer grüneren Lebensweise. Natürlich ist Patagonia eine etablierte und seit langem dem Umweltschutz verpflichtete Firma, auch wenn nicht immer alles glatt läuft. Falls Ihr also Lust habt und wirklich neue Outdoorkleidung braucht, oft ist es nämlich nicht so, you know rethink, reduce, reuse, recycle, dann wisst Ihr zumindest morgen, dass Euer Geld Umweltaktivisten zu gute kommt. Die nicht wie beispielsweise Greenpeace, BUND, WWF oder Sea-Shepherd von der Gesellschaft und den Mainstreamblicken mitgetragen werden. Aber genauso notwendig sind.

Bild: PR Patagonia

SolPad – Die Zukunft entfalten

Technologisch bin ich schwer zu begeistern. Zu oft wird der Glaube an technologische Lösungen überzogen. Aber SolPad ist ein zukunftstaugliches Home-Flexgrid-Konzept, das Off-Grid sein kann. Modulare Bausteine, Echtzeitorganisation, privates internet of things, da mit Softwareintegration, mobil und handlich, erweiterbar in Reihe und damit massentauglich. Okay, vielleicht sollte ich den Preis abwarten. Trotzdem ein erstklassiges Konzept. Und natürlich noch zu perfektionieren.   

Selbst denken, selbst machen, selbst versorgen

markus-bogner-kleinbauer-selbst-denken-selbst-machen

Selbst denken ist der erste Schritt, um etwas selbst machen zu können. Und manche haben unter Umständen das Glück, jemanden an der Seite zu haben, um sich selbst versorgen zu können. Dazu bedarf es jedoch einer gewissen gedanklichen Unabhängigkeit.  

My Little Sun Charge Mobile Solarpower

little sun charge project africa

Little Sun Charge

Little Sun ist ein Projekt mit dem Ziel zwischen den Wendekreisen, in den Tropen, wo die Sonne durch die Neigung der Erdachse schnell gegen 18 Uhr das ganze Jahr untergeht, für ein bisschen mehr Licht in Regionen ohne Netzanschluss zu sorgen.

 

Vegane Holzsneaker von nat-2™

vegan-wooden-natural-steemed-beech-apricot

Holz ist immer eine Schlagzeile wert. Und nat-2™ lanciert die weltweit ersten, veganen Holzsneaker. Oben zu sehen wooden apricot in natural steamed beech in unisex.

 

Start-up Stückgut OHNE Verpackungsmüll einkaufen

Stückgut ist ein Hamburger Start-up, dass von ähnlich wie vielleicht viele von uns selbst empfindenden Menschen gegründet wird, die keinen Bock mehr auf unnötige Verpackungen haben. Selbst wenn jemand regelmäßig bei den Filialen Bioindustrieprodukte kauft, so hat er doch extrem viel Kunststoffmüll am Ende der Woche beisammen. Auch ich entsorge viel in die gelbe Tonne. Zu viel.  


© Copyright 2007 GREENDELICIOUS . Thanks for visiting!