Mitmachen lohnt sich bei der Windbeutel Suche und Kennzeichnung!

Alles, was so an Falschinformation von den Unternehmen und Werbern in die Welt gesetzt wird, darf getrost als Windbeutel bezeichnet werden. Also spielt mit und straft die dreisten Geschichtenerzähler ab, mit einem Windbeutel. Wer einen Windbeutel findet, ist erstens belohnt mit der Erfahrung und dem Erlebnis der Auseinandersetzung mit dem beworbenen Produkt und zweitens schärft er den Blick für die Zukunft und wird neugieriger im Thema Windbeutel. Dann fällt es Werbern nicht mehr so leicht einem Windbeutel unterzuschieben. Das hilft den Verbrauchern und mit wachsendem ökologischen Bewusstsein auch der Umwelt. Also viel Freude beim Suchen. Foodwatch ist eine Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat Verbraucher aufzuklären über unsere Nahrungsmittel und die Praktiken der Hersteller. In diesem Fall geht es um gezielte Verbrauchertäuschung, um Produkte abzusetzen bzw. die Aufmerksamkeit abzulenken von den negativen Eigenschaften, die unsere Konsumgüter oft auf die Umwelt und unsere Gesundheit haben. Das ist nämlich gar nicht witzig und wer gerne Eigenschaften bewirbt, die nicht belegbar sind, muss sich nicht wundern, wenn er auch noch ein besonderes Prädikat bekommt durch nicht beworbene, verdeckte Eigenschaften, nämlich das Prädikat: Windbeutel des Jahres 2012. Der Windbeutel wird jedes Jahr vergeben, um einen Transformationsprozess bei den Herstellern einzuleiten, der Lebensmittel wieder natürlicher und gesünder gestaltet, ohne Falschinformationen um Kunden zu neppen.

Quelle: Youtube


Subscribe to comments Both comments and pings are currently closed. |
Post Tags:

Browse Timeline


Comments are closed.


© Copyright 2007 GREENDELICIOUS . Thanks for visiting!