Murks ? Nein Danke - Was wir tun können, damit die Dinge besser werden

Wer fühlt sich nicht betrogen, wenn er ein Produkt kauft und dann schnell oder nach Ablauf der Gewährleistung feststellt, das es nicht hält, was der Hersteller verspricht. Kurz, Murks ist. Was ist Qualität? Ob Drucker, Geschirrspüler, Waschmaschinen oder allgemein B2C Schwarz- oder Weißware , billige Mode oder oder oder Autos. Unsere ganze Produktionskultur, scheint protegiert von der Politik extrem verlogen zu sein. Woran kann das wohl liegen? Der Autor, Stefan Schridde, beschäftigt sich schon länger damit.

Das ist einerseits traurig, weil ein Riesenproblem in unserer Gesellschaft vorliegt, andererseits wunderbar, da sich ausreichend und immer mehr Menschen für dieses Problem zu interessieren.

Stefan Schridde schreibt schon ein paar Jahre auf seinem Blog über das Problem der geplanten Obsoleszenz und bietet dort im Verbund mit anderen eine Menge Hilfestellungen. Wir haben schon Kaufen für die Müllhalde – Das Prinzip der geplanten Obsoleszenz zu dem Thema vorgestellt. Das Buch MURKS? NEIN DANKE setzt pragmatischer an und gibt nützliche Tipps, wie wir gegen das gesamtgesellschaftliche Problem angehen können.

Ob Drucker, die leere Patronen suggerieren oder automatisch abstellen, wenn eine bestimmte Zahl an Drucken erreicht ist. Oder Waschmaschinen, die viele Sollbruchstellen enthalten und in mechanischen oder elektronischen Modulen enthalten sind, die eine Reparatur unnötig teuer machen. Zumal diese Sollbruchstellen oft sehr billig konstruktiv auszumerzen sind. Nun könnte man meinen, ja aber das schafft doch Arbeitsplätze. Aber wer die aktuelle Arbeitsmarktpolitik verfolgt, die nicht mit Kapitaleinkommen oder gar der Inflation angepassten marginalen Lohnsteigerungen und das Bemühen nach Freihandelsabkommen, die nur Großkonzernen und -investoren dienen, Schritt halten, der weiß, wohin der Zug fährt. Absenkung der Sozialstandards zugunsten reicher Bevölkerungsgruppen. Abgesehen von Forderungen von Schäuble, dem Finanzminister, die Bundeswehr in der BRD einsetzen zu dürfen. Was hat der damit zu kriegen? Ein Idiot, wer da nicht an Diktatoren denkt. Das alte vorkaiserliche Rom lässt grüßen. Wer kann, darf das mit „Schnöggersburg“, einer 6 Quadratkilometer große Übungsstadt der Bundeswehr, die derzeit in Sachsen-Anhalt entsteht, verbinden und mit auch anderen Forderungen nach mehr Überwachung. Die ja schon illegal durch unseren Staat und die USA stattfindet und jetzt legitimiert werden soll. Erschreckend, ohne eine Verschwörung zu wittern. Vielleicht arbeitet ihr ja auch bei einem Rüstungskonzern oder als Berufssoldat oder seid Lobbyist.

Wenn wir bedenken, dass ein paar ernsthafte Ressourcenprobleme aktuell weltweit bestehen, stellt sich die Frage, wie bescheuert oder/und asozial die Hersteller und Ingenieure sind, die solche Produkte auf den Markt bringen und erst Politiker und Zuständige in amtlichen Prüfstellen, die so eine Verschwendung zulassen.

Zurück zum Murks. Seit Jahren beschleunigen Kleinkredite für den Kühlschrank oder einen neuen Fernseher, nach Abzahlung, den neuen Kühlschrank zu kaufen, der langsam seinen Geist aufgibt, die Degradation unseres Planeten. Endlosschleife in den Müllalptraum. Reparaturoption oftmals Fehlanzeige. Der Handwerker ist zu teuer und daher bald arbeitslos oder er bietet sich billig bei eBay-Kleinanzeigen oder anderen Internetportalen an. Und ihr freut Euch, weil er für 10 Euro arbeitet. Wundert Euch aber, warum er dann im Prekariat landet und ihr Angst vor jedem Furz bekommt? Dabei kann er meist nichts für diesen modularen Schrott von der Industrie. Okay, Repair-Cafes helfen? Ja, sicher, aber sie arbeiten nur an der Symptomatik, nicht an der Ursache. Geplantem Betrug am Kunden und am größten Teil der Gesellschaft oder der Bevölkerung. Jenem Teil, der es sich nicht leisten kann, seine Nutzgegenstände ständig neu zu kaufen. Und besonders an Euren Kindern.

Stefan Schridde schreibt kurz und prägnant und immer hart am Thema. Das Buch hilft. Und je mehr sich an dem Projekt MURKS? NEIN DANKE beteiligen, desto eher wird Qualität auch wieder nachhaltiger und gerechter, in vielerlei Hinsicht.

Murks? Nein danke!Was wir tun können, damit die Dinge besser werden

256 Seiten, oekom verlag München, 2014
ISBN-13: 9783865816719
Erscheinungstermin: 29.09.2014
Preis: 19.95 €
Erhältlich als e-Book

Subscribe to comments Both comments and pings are currently closed. |
Post Tags: ,

Browse Timeline


Comments ( 2 )

Das Buch ist wirklich zu empfehlen, das sollten sich viele mal durchlesen. Mir fehlt nur immer noch die Antwort, wie denn etwas geändert werden könnte bzw. wie das geschafft werden könnte..

Martina added these pithy words on Dez 09 15 at 16:14

Hallo Martina, ich sehe derzeit keinen übergreifenden Lösungsansatz, der vielversprechend ist. Ohne die zahlreichen partiellen Lösungsansätze und fähigen Menschen dahinter zu negativieren. Eine Antwort Deinerseits kann nur bewusster Konsum oder noch besser qualitativer Verzicht auf Nippes sein. Z.B. auf Flohmärkten bildet sich der reale Preis, also ein viel niedrigerer als bei Neukauf und auch abhängig vom Ort, bei teuren, aber qualitativ minderwertigen Labels oft ab über die Preisaufrufe der Kaufinteressenten. Da zeigt sich deutlich wie viel Müll wir mittlerweile mental mit uns herumtragen und überbewerten.

Stephan added these pithy words on Dez 11 15 at 18:45

© Copyright 2007 GREENDELICIOUS . Thanks for visiting!