Women Denim Kings Indigo KOI

Rank-a-brand hat Kings of Indigo kürzlich zum nachhaltigstem Denimlabel in Europa ausgezeichnet. Jetzt hat auch Just approved nachgezogen. Seit 2012 steht KOI aus Amsterdam für umweltbewusste Nachhaltigkeit und Qualität. Das Unternehmen von Tony Tonnaer fokussiert sich auf Hosen, T-Shirts, Jacken, und Pullover aus Biobaumwolle, alten Jeans und recyceltem Polyester.

Durch die konsequente Arbeit an nachhaltigen Denimprodukten wurde Kings of Indigo von Rank-a-brand, einem unabhängigen Brand-Vergleichs-Portal, zum nachhaltigsten Denim Label Europas ausgerufen. Just approved ist ein Projekt, dass sich mit diversen Fashionkategorien auseinandersetzt und auf Nachhaltigkeit, ökologisch und sozial, prüft und Empfehlungen abgibt bzw. Guides herausgibt.

Recycle Repair Re-Use

Die Jeans ist wahrscheinlich immer noch das beliebteste Kleidungsstück der Welt. KOI sieht deshalb Denim unter der Triple-R Philosophie Recycle Repair Reuse. Die Triple-R Kollektionen definieren sich durch das Recyceln genutzter Denim-Stoffe, das Aufwerten von Jeans mit Aufnähern oder durch die Verarbeitung von Flicken, hergestellt aus alten französischen Arbeiterhosen. Um Nachhaltigkeit zu gewährleisten, wird zudem ein Denim-Reparatur- Set angeboten.Inspiriert durch japanische Details und amerikanischen Pragmatismus arbeitet Kings of Indigo kreativ und vielfältig mit Denimstoffen. Eine vegane Kollektion bietet das niederländische Label ebenfalls an. Dazu gibt es diverse Eco-Denimprodukte ohne Lederpatches. Kings of Indigo steht für slow fashion. Sprich hochwertige Kleidung, die durch Verarbeitung und ideale Passformen langfristig Freude bereitet und Saison für Saison klassisch wieder getragen werden. Preislich beginnen die Jeans bei etwa 100  Euro im Verkauf.

Über 90% der verwendeten Materialien sind nachhaltig. KOI verwendet ausschließlich umweltfreundliche Stoffe. Kings of Indigo achtet zudem auf einen ökologisch schmalen Fußabdruck mit kurzen Produktionswegen. Außerdem wird der Strom für den Hauptsitz und das Lager solar gewonnen.

Indigo

Indigo ist ein tiefes Blau an der Grenze zum Violett. Der Farbname ist vom gleichnamigen Farbstoff abgeleitet. Der wird aus der Indigopflanze gewonnen und zur Färbung genutzt. Die tropische Indigopflanze Indigofera tinctoria gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Die Heimat des Indigos liegt abgesehen von Indien, im tropischen Afrika und in China. Früher wurden Sklaven zur Gewinnung von Indigo gezwungen. Die Fashionindustrie hat also eine lange historische soziale Schuld aufgebaut. Schön also, dass es Firmen wie KOI gibt.

Indigo Farbstoff Kuchen

Ein typischer Indigo-Kuchen, der durch Abschöpfen, wiederholtes Trocken und in Würfel geschnitten entsteht.

Denim

Traditionell wird für Denim ein Kettköper verwendet, bei dem nur Kettfäden mit Indigo gefärbt, Schussfäden jedoch ungefärbt sind. Vor dem Weben werden die Kettfäden mit einer Färbung versehen. Das heißt, das Garn ist nur oberflächlich, aber nicht durchgehend gefärbt. Fäden werden entweder im Strang oder aufgefächert nebeneinander eingefärbt. Sie passieren mehrfach das Färbebad mit dem reduzierten löslichen Farbstoff, um dann wiederholt an der Luft den Sauerstoff kontaktieren, also oxidieren, meist fünf- bis siebenmal. Je häufiger dieser Vorgang, umso tiefer ist die Blaufärbung. Das Garn wird nie komplett durchgefärbt, weshalb Jeans so gut auswaschbar sind und durch Reibung zum Stone-Wash-Effekt aufhellen können.

Hier gibt es mehr:
Just approved denim
rankabrand
Hier zum Sale von KOI

Kings of Indigo nachhaltigste Denim Europas

 

Bilder: Kings of Indigo, Wikipedia


Subscribe to comments Both comments and pings are currently closed. |
Post Tags:

Browse Timeline


Comments are closed.


© Copyright 2007 GREENDELICIOUS . Thanks for visiting!