patagonia-hundred-percent-for-the-planet-greendelicious

Patagonia spendet den gesamten Umsatz aus eigenen Stores und dem Onlineshop am Black Friday an kleine lokale Umweltschutzorganisationen, die oft chronisch unterfinanziert sind. Black Friday ist der umsatzstärkste Tag in den USA seit 2005. Er folgt immer auf den Thanksgiving-Donnerstag Ende November. Die Händler versuchen, mit extremen Öffnungszeiten und Lockangeboten, die Kunden in die Geschäfte zu bekommen.

Thanksgiving

Das Wochenende vor Thanksgiving ist traditionell ein Familienwochenende durch den genutzten Brückentag am Black Friday, mit vier Tagen. Er gilt, umstritten, als Indikator für das Weihnachtsgeschäft. Thanksgiving ist der wichtigste staatliche Feiertag in den USA. Er ist nur scheinbar ursprünglich ein Erntedankfest. Das er sich heute eher zu einem Familien- oder Freundestreffen gewandelt und die meisten Menschen nichts mit Ernte oder dem Dank, dass die Ernte möglich war, zu tun hat, verstehen wohl in einer hoch arbeitsteiligen und umweltdestruktiven Welt die meisten. Er ist nur Konsumrausch wie der Black Friday und der folgende Samstag auch und oft noch der angehängte cyber monday.

Psychologisch sehr wichtig, denn im Kreis seiner lieben Bekannten, Verwandten und Freunde neigt man eher zur Großzügigkeit und damit zu Umsatzsteigerungen. Absurd ist das Ganze durch die Tatsache, dass der „durchschnittliche“ US-Amerikaner auf zu großem Fuß lebt, ökologisch und er mit Thanksgiving und dem Black Friday den ursprünglichen Gedanken eines Erntedankfestes konterkariert. Allerdings ist diese Lesart wie erwähnt nicht belegt und die meisten traditionellen Auslegungen stammen aus der Zeit der Conquistadors und der Pilgerväter. Die Indianer selbst sehen nicht viel Sinn im Thanksgiving. Da die Legende, dass Indianer die Pilgerväter vor dem Verhungern gerettet hätten und zusammen mit ihnen Thanksgiving gefeiert haben, durch die Tatsache der Verschleppung von Indianern, ein Teil jener, mit denen sie angeblich die Rettung feierten, erst die Verständigung möglich wurde. Dass die Historie zudem ein ziemlich brutales und rücksichtsloses Bild zeichnet, von der weiteren Eroberung, dürfte bekannt sein. Spricht aber weiter für den ungebildeten und/oder rücksichtslosen US-Amerikaner. Der Trump gewählt hat.

Patagonias Black Friday

Aber nun zu etwas Positivem. Patagonia hat beschlossen, den gesamten Tagesumsatz vom Black Friday zu spenden. Sonst spendet Patagonia ein Prozent jeden Tag des Jahres vom Umsatz. Was ich sehr bewundernswert finde. Stellen wir uns einmal vor ca. 50.000.000.000 Dollar, die morgen umgesetzt werden, kämen jährlich im Umweltschutz an. Zum Vergleich, der WWF hat seit seiner Gründung über 11,5 Milliarden Dollar investiert.Die US-Amerikaner allein verpulvern morgen über das Vierfache an einem Tag. Für selbstmörderisches Wachstum. Greenpeace Deutschland hat die letzen Jahre durchschnittlich etwa 50 Millionen Euro an Spendeneinnahmen per anno, die vorwiegend der Information dienen und nicht direkt einer grüneren Lebensweise. Natürlich ist Patagonia eine etablierte und seit langem dem Umweltschutz verpflichtete Firma, auch wenn nicht immer alles glatt läuft. Falls Ihr also Lust habt und wirklich neue Outdoorkleidung braucht, oft ist es nämlich nicht so, you know rethink, reduce, reuse, recycle, dann wisst Ihr zumindest morgen, dass Euer Geld Umweltaktivisten zu gute kommt. Die nicht wie beispielsweise Greenpeace, BUND, WWF oder Sea-Shepherd von der Gesellschaft und den Mainstreamblicken mitgetragen werden. Aber genauso notwendig sind.

Bild: PR Patagonia


Subscribe to comments Both comments and pings are currently closed. |
Post Tags: ,

Browse Timeline


Comments are closed.


© Copyright 2007 GREENDELICIOUS . Thanks for visiting!