Kokoworld Recycling Jeans Taschen Rucksäcke

Bildung ist unabdingbar für den Fortbestand unserer Welt.  Deswegen unterstützen wir immer gerne Projekte, die Menschen helfen, denen durch unsere doch recht durch Eigennutz geprägte Kultur unserer Eliten, nicht die Möglichkeit zuteil wird, regulär Bildung zu genießen. KOKOworld, ein Unternehmen aus Krakau, dass sich dem Slow Fashion Trend verschrieben hat und mit verschiedenen Handwerkern aus aller Welt kooperiert.

Bildung Zuhause Stiftung Window of life

Wer hat sie nicht im Schrank, die Jeans. Ich. Okay, aber ich bin wohl eher die Ausnahme. Und entsprechend ist die Welt mit Jeans überschwemmt, oft schranklagernd und ungenutzt.  Die Produktion von Jeans verbraucht viel Wasser. Der Gebrauch von schädlichen Farbstoffen betrifft nicht nur die Arbeiter, die in Kontakt damit kommen, sondern auch die Konsumenten. Abgesehen von dem fast unerträglichen Schwachsinn neue Jeans durch Sandstrahlen, Stonewashing oder absichtlich aufgeschnittene Knie gebraucht oder wie auch immer, für was auch immer, aussehen zu lassen. Da fragt sich der geneigte Nachdenker, warum diese Menschen nicht gleich gebrauchte Jeans kaufen? Oder upgecycelte Kleidung tragen.
Oder eben jene Marken zu bevorzugen, die nachhaltiger agieren und nachhaltiger produzierte Baumwolle und Farben nutzen, den Wasserverbrauch reduzieren und den Arbeitnehmern nicht unzumutbare Arbeitsbedingungen zumuten. Die großen Hersteller sind allerdings meist auch die größten Umweltsäue, auch wenn sie hier und dort mal zu PR-Zwecken eine Kleinserie zum Green washing aufblasen.

KOKOworld Logo Fashion made in poland

Der günstigste Weg ist oft Recycling. Was günstig ist, darüber selbst lässt sich trefflich streiten, soll hier aber nicht das Thema sein. Selbst wenn sie als Hose vielleicht nicht mehr optimal sind, kann durchaus noch ein anderes Textil daraus gefertigt werden. Und da hilft KOKOworld, eine Firma, die alte Jeans sammelt um Gutes zu bewirken.

Fashion Revolution Slow Fashion Upcycling

Langsam entwickelt sich auch der Slow Fashion Trend in Polen und somit setzt sich KOKOworld aktiv für eine ethische Vision der Modebranche ein und arbeitet mit der polnischen Fashion Revolution zusammen, einer Initiative, die weltweit die Aufmerksamkeit auf Probleme der Fast Fashion lenkt. Dazu gehören Recycling-Projekte mit Teilen afrikanischer Materialien. Vor geraumer Zeit hat das Unternehmen Rucksäcke aus alten Jeans von dem Handwerker Carlos aus Spanien gezeigt.
Jetzt will KOKOworld einen Schritt weitergehen und sammelt alte Jeans für einen guten Zweck! Für die Schützlinge der Stiftung Window of Life im Kinderheim in Uganda.

Stiftung für Kinder Window of Life

Alle Taschen und Rucksäcke, die aus dem Projekt aus alten Jeans entstehen, werden in einer wohltätigen Auktion versteigert. Der Gesamterlös geht an die Stiftung um Kindern aus dem Kinderheim in Masindi in Uganda Schulbildung und nötiges Schulzubehör zu sichern.
Das Kinderheim entstand 2011 mit der Unterstützung von vielen Freunden aus Deutschland und Polen und es ist gelungen einen Ort zu schaffen, wo verwaiste Kinder ein neues Zuhause finden können und Schulbildung erhalten. Kürzlich wurde das Haus gründlich umgebaut. Doch die Bildung für Kinder schafft weitere Kosten, die die Stiftung ohne Unterstützung von hilfsbereiten Menschen nicht decken kann. Deshalb lohnt es sich alte Jeans an KOKOworld zu schicken, anstatt sie im Schrank zu verbergen oder gar wegzuwerfen.
Also bitte die Jeans kann man bis Ende März an die folgende Adresse schicken, mit Angabe von Vorname, Nachname und E-Mail-Adresse.

KOKOworld
ul. Slusarska 9/332
30-710 Krakow
POLAND

https://kokoworld.de/

Bilder: PR Kokoworld, Window of Life


Subscribe to comments Both comments and pings are currently closed. |
Post Tags:

Browse Timeline


Comments are closed.


© Copyright 2007 GREENDELICIOUS . Thanks for visiting!